Besucher:

Zur Sicherheit und aus Rücksichsichtsnahme auf unsichere Mitmenschen möchte ich hier nochmal, anlässlich der eMail einer verängstigten Person, ausdrückllich darauf hinweißen, dass sich diese Website aus Ironie zusammensetzt und ein bald anstehender Weltuntergang keineswegs auf wissenschaftlichen Grundlagen beruht.

Keine Angst, die Welt geht morgen nicht unter!

Und was kommt dann?

 

 

Aus rein wissenschaftlicher Sicht wäre ein Weltuntergang nicht gänzlich unmöglich.

Verschiedene Sternenkonstellationen scheinen gefährlich, man sorgt sich vor Sonnenstürmen.

Gammablitze könnten es sein, oder doch nicht eher ein gewaltiger Asteroideneinschlag? Vielleicht kommen auch Außerirdische zu Besuch?

Andere vermuten Viren und Bakterien als größte Bedrohung. Wieder andere sehen eine Eiszeit oder ähnliche Wetterkathastrophen kommen. Auch gewaltige Vulkanausbrüche wären eine mögliche Variante. Ihre Asche würde den Himmel bedecken und kaum Licht durchlassen, wodurch nicht mehr genug Nahrung gedeihen könnte.

 

Ein Übersicht verschiedener Theorien findet sich auf Wikipedia: Szenarien

 

Oft vermischen sich beim Thema Weltuntergang logisch nachvollziehbare Theorien und abergläubischer Hokuspokus.

 

Da der Weltuntergang häufig aber auch als Ende der Menschheit definiert wird, ist dieses Szenarion garnicht so unwahrscheinlich. Wissenschaftler sind sich einig, die Existenz der Menschheit ist endlich, nur ob wir einen Tatsächlichen Untergang der Menschheit miterleben wird in Frage gestellt.

Weltwirtschaftskrisen und Ähnliches zeigen jedenfalls einen Abwärtstrend und der Mensch scheint über seine möglichen Ressourcen zu leben. Die größte Bedrohung des Menschen scheint dieser selbst zu sein.


Für alle, die dieser Gedanke tatsächlich umtreibt, sollte dieses Buch interessant sein:
Das Handbuch für den Neustart der Welt