Besucher:

Zur Sicherheit und aus Rücksichsichtsnahme auf unsichere Mitmenschen möchte ich hier nochmal, anlässlich der eMail einer verängstigten Person, ausdrückllich darauf hinweißen, dass sich diese Website aus Ironie zusammensetzt und ein bald anstehender Weltuntergang keineswegs auf wissenschaftlichen Grundlagen beruht.

Keine Angst, die Welt geht morgen nicht unter!

Verpasste Weltuntergänge


Die wohl schönste Auflistung findet man in diesem Buch:



Eine ganz unverbindliche Auflistung haben wir allerdings auch erstellt ;)

 

Keine Sorge, wir haben schon so viele Weltuntergänge hinter uns, dass wir dieses Jahr vielleicht auch überstehen.

 

Hier eine kleine Auflistung einiger vorhergesagten Enden unseres Daseins:

 

 

70 n. Chr.

Als die Römer Jerusalem einnahmen und den Tempel zerstörten, sahen viele Juden und Christen das Ende.

 

500

Der römische Kirchenschriftsteller Hippolytus ging davon aus, dass die Erde 5500 v. Chr. erschaffen und insgesamt 6000 Jahre alt werden würde.

 

800

Viele christliche Propheten datierten das Ende auf 800 n. Chr.

 

979

Die in der Johannes-Offenbarung erwähnten tausend Jahre wären nach Berechnungen des Mönches Abbo von Fleury, der im zehnten Jahrhundert an der Loire lebte, bereits 979 zu Ende gewesen.

 

992

In diesem Jahr fielen Mariä Verkündung und Karfreitag zusammen, Geburt und Tod am selben Tag verhieß für viele nichts Gutes.

 

999

Papst Sylvester II verkündete, dass um Mitternacht des 31. Dezember 999 die Welt untergehen würde. Es brach eine Massenhysterie von enormen Ausmaß aus. Als der Weltuntergang nicht eintrat erklärte Sylvester das Ganze so, als hätten alleine seine Gebete das Ende verhindert.

 

1000

Gemäß der Prophezeiung des heiligen Johannes wird Satan, jetzt wo die tausend Jahre zu Ende gehen, von seinen Ketten befreit.

 

1033

Im Gegensatz dazu ging der Mönch und Geschichtsschreiber Radolf Glaber davon aus, dass die in der Offenbarung des Johannes erwähnten 1000 Jahre erst vom Tod Christi an zu zählen seien, also bis 1033.

 

1169

Im Jahre 1169 waren in einem einzigen Sternbild (Waage) alle Sterne versammelt. Das wurde ebenfalls als das Ende gedeuted.

 

1186

Die vorherige Erläuterung der ungewöhnlichen Sternenkonstellation wurde vom Astronom Johannes von Toledo ebenfalls als Ende der Welt gedeutet, welches mit Erdbeben und Stürmen eingeläutet werden sollte. Allerdings legte er das Datum auf sieben Jahre nach diesem Ereignis. Natürlich brach daraufhin wieder einmal eine Massenhysterie aus.

 

1420

Am 10. Februar 1420 sollte nach der böhmischen Taborite-Bewegung Christus erneut auf der Erde erscheinen und den Weltuntergang einleiten. Als er nicht erschien, lehrten die Priester, das Christus im geheimen gekommen war.

 

1500

Der kathololische Priester Girolamo Savonarola verhließ den Weltuntergang für 1500.

 

1524

Februar des Jahres 1524 wurde von mehreren Astronomen als Weltuntergangstermin festgesetzt. Denn an diesem Datum trafen sich die Planeten Jupiter, Saturn und Mars im Sternbild der Fische. Man ging von einer großen Sintflut aus.

 

1532

1532 prophezeite Martin Luther das erste Mal den Weltuntergang.

 

1538

1532 gab es keinen Weltuntergang. Martin Luther setzte den Weltuntergang 6 Jahre später.

 

1541

Für 1541 prophezeite Martin Luther das letzte Mal das Ende.

 

1650

Nach Berechnungen der Fünf Monarchen sollte der Weltuntergang im Jahre 1650 beginnen.

 

1666

Diversen Zahlenmystikern sahen in dem Jahr 1666 das Ende, da es die Summe aus den Zahlen 1000, Apokalypse, u. 666, „Number of the beast“, ist.

 

1692

Der päpstliche Legat und Kardinal Pierre d'Ailly sagte 1419 das Weltende zunächst für 1692 voraus und dehnte es später bis 1789 aus.

 

1800

Die katholische Prophetin Suzette Labrousse datierte den Weltuntergang auf das Jahr 1800.

 

1814

1814 verkündete Miss Southcott, eine 64 jährige Jungfrau, das sie den neuen Messias zur Welt bringen würde. Kurz nach seiner Geburt würde die Welt untergehen und nur ihre Anhänger würden gerettet werden.

 

1844

Der amerikanischen Babtistenprediger William Miller hatte den 21. März 1844 aus den Wörtern und Zahlen der Bibel errechnet. Der Termin verstrich, er gab zu sich geirrt zu haben und es bildete sich die Sekte der 'Adventisten'.

 

1864

Der britische Prediger Rev. Edward Irving sagte das Ende für 1864 voraus. Aus seiner Anhängerschaft ging später die neuapostolische Kirche hervor.

 

1874

1874 sollte für die Zeugen Jehovas nach Aussagen ihres Gründers Charles Taze Russell die Welt zum ersten Male untergehen. Er verlegte den Weltuntergang auf den 1. Oktober 1914.

 

1901

Der Pfarrer Michael Baxter, Herausgeber des Christian Herald, verkündete 1889 in seinem Buch The End of This Age about the End of This Century, dass 1896 144.000 gläubige Christen losziehen werden und 5 Jahre darauf die Welt untergeht.

 

1910

Im Mai 1910 näherte sich der Halleysche Komet zum 27. Male seit seiner ersten Beobachtung der Erde. Der Weltuntergang wurde angekündigt. Hysterie brach aus.

 

1914

Für die Zeugen Jehovas naht 1914 wieder das Ende. Das Datum berechneten sie aus dem Buch Daniel, Kapitel 4.

 

1925

Im Jahr 1925 sollte für die Zeugen Jehovas wieder die Welt untergehen.

 

1953

In dem Buch The Great Pyramid, Its Divine Message sagte David Davidson den Weltuntergang für 1953 voraus.

 

1957

Der kalifornische Pastors Mihran Ask verkündete, dass im Januar 1957 der große Kampf zwischen Gut und Böse stattfinden sollte.

 

1960

Der schottische Astronom Piazzi Smyth veröffentlichte 1860 ein Buch, welches sich mit der Pyramidenforschung beschäftigte. Er glaubte, das in den Abmessungen der Pyramiden Botschaften über die Zukunft versteckt wären. Er schloss, dass die Welt noch vor Ende des Jahres 1960 untergehen würde.

 

1960

1960 wartete die Sekte des Bruder Emman am Fuße des Montblanc auf das Ende der Welt.

 

1975

1975 ging für die Zeugen Jehovas das vierte Mal die Welt unter.

 

1981

Die Lighthouse Gospel Tract Foundation aus Arizona verkündete, das Ende für den 28. Juni 1981.

 

1982

Wim Malgo, der Gründer des Missionswerks Mitternachtsruf, datierte aus astrologischen Gründen das Ende auf 1982.

 

1984

Eine riesige Flut, schwerste Erdbeben, Vulkanausbrüche und das Verschwinden ganzer Städte sagte Bhagwan Shree Rajneesh, Guru der Rajneesh-Bewegung, für die Jahre 1984-1999 vorraus.

 

1988

Der christliche Fernsehkanal Trinity Broadcasting Network legte den Weltuntergang auf den 10. September des Jahres 1988.

 

1988

1986 wieß Wim Malgo, Gründer des Missionswerks Mitternachtsruf, auf den Mai 1988 als möglichen Weltuntergangstermin hin.

 

1988

„Bald ist die Zeit da, wo euere Kinder geholt werden - all diese reinen, unschuldigen Geschöpfe Gottes sollen gerettet werden - sollen nicht diesen Heuschrecken und Skorpionen ausgesetzt werden, die euch quälen werden - fünf Monate lang. Die Auserwählten unter euch, die mit den Kindern geholt werden, werden mit unseren Helfern für sie sorgen. Es wird ihnen an nichts fehlen - glaubt mir, sie werden es wunderbar haben. Einige Zeit werden sie auf unseren Mutterschiffen zubringen. Später werden sie an einen wunderschönen Ort gebracht werden.“ Das prophezeite die Michaelsvereinigung in Dozwil am Bodensee für den 8. Mai 1988.

 

1988

Viele Christen glaubten, das im Oktober 1988 die Welt untergehen würde, da nach der Gründung Israels eine Generation vergangen war.

 

1992

Das Oberhaupt der Dami Mission Church legte den Weltuntergang auf denn 28. Oktober 1992.

 

1993

Maria Tsvyguna, Oberhaupt der russischen Sekte Große Weiße Bruderschaft, ernannte sich selbst zum Messias Maria Devi Christos und setzte den 24. November 1993 als Ende fest.

 

1994

1994 ging für die Sonnentempler die Welt unter.

 

1994

Der amerikanische Fernsehprediger Harold Camping verkündete, dass die Welt im September 1994 untergehen werde.

 

1996

„Unsere Welt wurde im Jahre 4004 v. Chr. erschaffen, und zwar am 26. Oktober um 9 Uhr in der Früh“, verkündigte der Erzbischof Ussher of Armagh im Jahre 1659. 1996, also 6000 Jahre nach Erschaffung der Welt, sollte für ihn die Welt untergehen.

 

1998

Die Mitglieder der Church of SubGenius glaubten, dass am 5. Juli Außerirdische vom Planeten XISTS landen und die auserwählten 'SubGenii' auf die Raumschiffe des Sex-Gottes beamen würden. Der Rest der Welt würde vernichtet.

 

1998

Nach House of Yahweh beginnt der Weltuntergang im Oktober des Jahres 1998.

 

1998

Die Philippinische Sekte Centro sagt das Ende der Welt für das Jahr 1998 voraus. Alle Anhänger werden gebeten, dem Verstand zu folgen und sich an sichere Orte zurückzuziehen.

 

1999

Die Adventisten sahen das Ende im Jahr 1999.

 

1999

Professor Alexander Tollmann, Geologe und Nostradamusforscher, war davon überzeugt, dass im September 1999 ein Komet in die Erde einschlagen würde. Daraufhin sollte ein 600 Grad heißer Sturmwind und ein gigantisches Erdbeben mehrfach um die Erde gehen. Dadurch würde ein Weltenbrand entstehen, durch dem es zu einer weltweiten Verdunkelung kommen sollte.

 

1999

Prophezeiung des Nostradamus, Vers 10/72:

„Jahr Neunzehnhundert Neunundneunzig, im siebten Monat wird vom Himmel der große Schreckenskönig kommen.“

 

1999

Am 9. September 1999 sollte für die Mitglieder einer indonesischen Sekte das Ende kommen.

 

1999

Der Bibelexperte Dotson Meade meinte aus den am Toten Meer gefundenen Schriftrollten herausgelesen haben, das am 19. Dezember 1999 ein Ereignis eintreten wird, welches das Ende der Welt einläuten wird.

 

1999

Joseph Kibweteere legte den 31. Dezember 1999 als Termin für den Weltuntergang fest.

 

2000

Die Fernsehastrologin Elisabeth Tessier hielt aufgrund einer bestimmten Planetenkonstellation den Weltuntergang für möglich.

 

2000

Der fünfte Weltuntergang für die Zeugen Jehovas.

 

2000

Vorhergesagt von der französischen Laienschwester Jeanne Le Royer im 18. Jahrhundert, welche das Ende des Papsttums und danach den Untergang der Welt sah.

 

2000

Der englische Physiker, Mathematiker und Astronom Sir Isaac Newton glaubte, das im Jahre 2000 das Ende der Welt gekommen sei.

 

2000

Die Geburt eines Entenkükens mit drei Beinen sorgte in einem Armenviertel Perus für Aufregung. Abergläubische Bewohner in der Provinz Piura sahen darin ein Zeichen für den Weltuntergang im Jahr 2000.

 

2000

Norbert Lieth sah für 2000 das Ende der Welt.

 

2000

Die Zeitschrift Weekly World News erklärte, der CIA sei in Besitz eines außerirdischen Raumschiffes. Ein Überlebender berichtete, dass Gott im Universum wüten würde. Er sei von allen seinen Kreaturen enttäuscht und arbeitet sich systematisch durch das Universum, um alle bewohnten Planeten zu zerstören. Für die Erde sah man den 11. Januar 2000 vor.

 

2000

Einige Astrologen vertraten die Meinung, dass am Ende des 5. Mai 2002 die Welt untergehen werde. An diesem Tag stehen alle inneren Planeten unseres Sonnensystems auf einer Linie.

 

2002

Der Pfarrer J.S. Malan aus Kapstadt kündete den Weltuntergang für 2002 an.

 

2012

Der Bibel Code sagte es vorraus, Nostradamus ebenfalls, genauso die alten Ägypter oder die afrikanische ethnische Gruppe der Zulu. Auch viele andere Volksgruppen verkündeten es angeblich. 2012 sollte zumindest ein großer Umbruch stattfinden.

Am bekanntesten waren die Prophezeihungen der Maya.

In ihrem Kalender beschrieben sie unser Zeitalter, welches von 3114 v. Chr. bis 2012 geht. 2012 war für sie nicht das völlige Ende der Welt, es findet für sie nur ein enormer Umbruch statt. Die menschliche Gesellschaft wird sich neu strukturieren.

Doch mit dem Weltuntergang, der diese Seite ins Leben gerufen und bekannt gemacht hat, ist dann wohl wieder nichts geworden.

 

2013

Für den 5. November 2013 war ein Weltuntergang vorgesehen. Dieser Termin wurde an dem geheimnissvollen Urzeitvolk der Maya festgemacht, dessen Kalender mit präziser Astronomie unsere Gesellschaft dazu brachte einen internationalen Hype auszulösen. Der Weltuntergang wurde groß zellebriert und ist wohl jedem noch im Gedächtnis.